Rating

Der gelernte Bankkaufmann wird als vertrauensvoller Sparringspartner von Unternehmern, Selbständigen und Freiberuflern genauso geschätzt wie als Fachberater für Rating (DStV e.V.) – einer von nur rund zwei Dutzend in Deutschland. Die Problemlösung geht oft über Fachthemen hinaus, indem er seine Qualitäten als Wirtschaftsmediator und Netzwerker ins Spiel bringt.

Im Markt bestimmen Angebot und Nachfrage den Wert bzw. Preis eines Wirtschaftsgutes. Dieser Mechanismus ist jedem vertraut. Aber wie sieht das bei einem Unternehmen aus? Um den Wert zu bestimmen, muss man eine Vielzahl von unterschiedlichen Faktoren berücksichtigen, die genau definiert sind.

Dominik Menhorn ist zur Ermittlung von allgemein anerkannten Ratings zertifiziert; er hat hierzu einen speziellen Hochschullehrgang mit Prüfung zum Certified Rating Analyst absolviert und ist seitdem als Fachberater für Rating des Deutschen Steuerberaterverbandes e.V. zugelassen.

Das Spektrum seiner professionellen Unterstützung bei diesen Themen reicht von der allgemeinen Wertermittlung bis zur gezielten Rating-Optimierung und damit zur Wertsteigerung von Unternehmen. Auf Basis einer detaillierten Analyse entwickelt er die notwendigen Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels und begleitet seine Mandanten Schritt für Schritt bei der Umsetzung.

Professioneller Support rund um das Thema Rating

  • Erstellung von Ratinggutachten als Komplettanalyse von Unternehmen inkl. Maßnahmenkatalog, Begleitung und Beratung bei der Umsetzung
  • Unternehmensbewertung nach verschiedenen Verfahren z.B. für die Ermittlung des Unternehmenswertes an sich, für Verkauf oder Kauf, für den Scheidungsfall, für den Erbfall etc.
  • Verbesserung der Kreditwürdigkeit und Stärkung der Verhandlungsposition gegenüber Banken; insbesondere im Hinblick auf die Vorschriften Basel III / IV
  • Verbesserung der finanziellen Unternehmenssituation und nachhaltige Stärkung der Konkurrenzfähigkeit am Markt

Wirtschafts-Mediation

Mediation ist ein außergerichtliches Verfahren der Konfliktbearbeitung. In einem strukturierten Prozess werden mit Hilfe eines als neutral akzeptierten Vermittlers, dem Mediator, Lösungen erarbeitet, die den Interessen und Wünschen der Konfliktparteien entsprechen.

In diesem Prozess trifft Dominik Menhorn in seiner Funktion als Wirtschaftsmediator keine Entscheidungen. Vielmehr führt er die Konfliktparteien mit viel Fingerspitzengefühl durch ein konstruktives und kooperatives Gespräch, welches es den Konfliktparteien ermöglicht, eigenverantwortlich für sich Lösungen zu erarbeiten und (rechts-)verbindliche Vereinbarungen zu treffen.

Keine einfache Angelegenheit. Denn Mediation kommt häufig dann ins Spiel, wenn Verhandlungen oder Diskussionen festgefahren sind oder wenn geschäftliche und private Beziehungen geschont werden sollen. Hier bringt der erfahrene Mediator Menhorn seine Fähigkeit ein, Spannungen zu deeskalieren. Bei seiner Gesprächs-Moderation behält er stets pragmatisch das Ziel im Blick, zeitnah eine möglichst kostengünstige Einigung der Parteien zu fördern.

Breit gefächertes Einsatzfeld

  • Konflikte in Geschäftsbeziehungen mit Kunden oder Lieferanten etc.
  • Konflikte zwischen Gesellschaftern
  • Konflikte in Unternehmen und Organisationen: zwischen oder innerhalb von Abteilungen, innerhalb eines Projektteams, im Rahmen von Umstrukturierungen, Unternehmensnachfolgen etc.
  • Wenn nach einer kostengünstigen und zeitnahen Lösung gesucht wird, über deren Inhalt und Gestaltung die Konfliktparteien selbst bestimmen können

Die Vorteile

  • Freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen Beilegung von Konflikten
  • Große Kosten- und Zeitersparnis gegenüber Gerichtsverfahren
  • Erarbeitung von Lösungen, die von allen Seiten akzeptiert werden
  • Vertraulichkeit der in der Mediation besprochenen Inhalte
  • Zukunftsorientierung, d.h. Schaffung einer verbesserten Kommunikationskultur und ggf. einer weiteren gestärkten Zusammenarbeit der vorherigen Konfliktparteien

In einem persönlichen Gespräch erläutert Ihnen Dominik Menhorn gerne den Verfahrensablauf und die Konditionen für ein von ihm begleitetes Mediationsverfahren.

Dominik Menhorn hat als Netzwerker auch zahlreiche Kollegenkontakte zu anderen Mediatoren. Bei größeren Konflikten oder in Spezialbereichen besteht auch die Möglichkeit Fachspezialisten mit an Bord zu nehmen. Bei Mediationen in Organisationen ist oft eine größere Anzahl von Personen, Gruppen, Institutionen und Unternehmens- bzw. Organisationseinheiten in den Konflikt involviert und deshalb kann hier in Form einer Co-Mediation oder Team-Mediation gearbeitet werden, um dieser Komplexität Rechnung tragen zu können.

Professionelles Verhandeln

Verhandlungen sind fester Bestandteil der täglichen Arbeit als Berater und Führungskraft. Verhandeln gehört auch zum Arbeitsalltag eines jeden Steuerberaters und Unternehmers. Egal ob mit Mandanten, Kollegen oder externen Verhandlungspartnern, ständig gilt es, die wechselseitigen Interessen auszuloten, um gemeinsam zu guten Vereinbarungen zu kommen.

Umso erstaunlicher ist es, dass Verhandeln als Kernkompetenz in Ausbildungen und Studiengängen kaum eine Rolle spielt. Es wird vielmehr davon ausgegangen, dass die erforderlichen Fähigkeiten durch Erfahrungen erworben werden. In der Praxis können dadurch mögliche Potenziale häufig nicht ausgeschöpft werden.

Dominik Menhorn hat die Wichtigkeit von guten Verhandlungstechniken für seine Beratertätigkeit früh erkannt und seine Ausbildung im Professionellen Verhandeln bei Prof. Dr. Schwartz, trojapartner, Oldenburg/Berlin absolviert. Die Mandanten werden auf dem Weg der Anbahnung einer Verhandlung systematisch strategisch vorbereitet und bis zum erfolgreichen Abschluss der Gespräche begleitet, z.B. durch Moderation von Sitzungen.

Beispiele

  • Unternehmenskäufe und -verkäufe
  • Gesellschafterauseinandersetzungen
  • Konflikte mit Behörden
  • Honorar- und Preisverhandlungen
  • Gespräche mit Mitarbeitern
  • Gespräche mit Banken oder vor Gericht